wir sind da!

Liebe Antimilitarist_innen,

in Tübingen wurde im Rahmen der studentischen Proteste im Winter 2009/10 eine Zivilklausel erkämpft, die nun seit einiger Zeit rechtskräftig und in die Grundordnung der Universität Tübingen aufgenommen ist. Die Zivilklausel soll die Universität davon abhalten, Lehre, Forschung oder Studium auf militaristische Zwecke auszurichten. Die Vergangenheit hat mehrfach gezeigt, dass wir uns nicht darauf verlassen können, dass die Universitätsleitung ihr Wort hält und sich konsequent an die in der Klausel vorgegebene Richtlinie hält. Darum wir als engagierte Antimilitarist_innen an der Uni und in ihrem Umfeld es als unsere Aufgabe, auf der Durchsetzung dieser Zivilklausel zu beharren, sie bekannt zu machen und zu verteidigen, die Vorgänge an der Uni zu beobachten und Widerstand zu organisieren, wo gegen die Prinzipien des Friedens und der Völkerfreundschaft verstoßen wird, denen sich die Universität nun verpflichtet hat. Außerdem setzen wir uns dafür ein, dass alle Universitäten in Deutschland eine solche Verpflichtung eingehen und dem Militarismus im Bildungssystem keine Basis mehr geboten wird, nicht in Universitäten, nicht in Schulen, nicht in Berufsschulen und nicht in anderen öffentlichen Forschungseinrichtungen.

„Lehre, Forschung und Studium an der Universität sollen friedlichen Zwecken dienen, das Zusammenleben der Völker bereichern und im Bewusstsein der Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen erfolgen.“ (Grundordnung der Universität Tübingen)

In kürze werden auf diesem Blog alle Informationen zum Thema Zivilklausel, zur ihrer Geschichte und zur aktuellen Situation zu finden sein.

Der AK-Zivilklausel an der Uni Tübingen ist ein parteiunabhängiger Zusammenschluss verschiedener Gruppen und Einzelpersonen, die ein gemeinsames Ziel vereint: Der Kampf gegen Militarismus und Krieg! Wir treffen uns regelmäßig und freuen uns immer über Zuwachs. Kontaktieren könnt ihr uns unter:

ak_zivilklausel@yahoo.de

Juni 2010